Nach nicht einmal einem Monat sind über 100.000 Radfahrende über den roten Radweg am Tunnelbauwerk gefahren. Am Samstagabend sprang der Zähler an der Zählstelle für Fahrräder zum ersten Mal auf die sechsstellige Zahl. Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche wurde die erste Fahrradradzählstation in Magdeburg Mitte September eingeweiht. 

Im Durchschnitt fahren jetzt in der Spitzenstunde schon über 400 Radfahrende an der Messstation vorbei und die Verbindung in die Innstadt ist noch gar nicht direkt nutzbar, erklärt Norman Dreimann vom ADFC Magdeburg. “Hätte man die Leute gefragt, wie viele Radfahrende hier in einem Herbstmonat vorbeifahren, hätte wohl kaum eine über 100.000 geschätzt. Darum ist es umso wichtiger, dass solche Messstellen zeigen, wie viele Menschen in Magdeburg das Rad bereits auf ihren alltäglichen Wegen durch die Stadt nutzen.” 

Zu oft sei Entscheider*innen in Politik und Verwaltung noch nicht klar, wie viele Magdeburger*innen tatsächlich mit dem Rad unterwegs sind. „Wäre allen Menschen bei der Planung dieser Baumaßnahmen kalt gewesen, dass hier in der Spitzenstunde schon über 400 Radfahrende lang fährt, hatte man wohl kaum wenige Meter hinter der Zahlstelle einen nicht mal einen Meter breiten Radweg gebaut.“ betont Dreimann, der sich mehr Zahlstellen im ganzen Stadtgebiet wünscht. Mit denen von ihnen gewonnen Daten sollen Radverkehrsplanung und Baustellenumleitungen für den Radverkehr verbessert werden. 

 

Zählerstand Stand 30.11.2022 09:43Uhr: 254.197